Mitnehmen oder mitgeben - Dein persönliches Transportnetzwerk auf Bringhand.de

Eugen Wolf, Gründer von Bringhand.de
Eugen Wolf, Gründer von Bringhand.de

Im Folgenden erzählt Eugen Wolf etwas von dem persönlichen Transportmarktplatz Bringhand.de und wie die Idee dazu entstanden ist.

 

Ich hatte eigentlich nicht vor, ein Unternehmen zu gründen, da ich zu der Zeit mit Reisen beschäftigt war. Aber wie so oft bekommt man durch langes Reisen unglaublich viele Eindrücke und Ideen. Man sieht vieles aus einem anderen Blickwinkel und wird mit ganz anderen Herausforderungen konfrontiert. Und das Lösen der ein oder anderen Herausforderungen kann dann schon mal schnell zu mehr führen. 

Die Idee zum Transport-Marktplatz

Während eines Aufenthalts in Australien wartete ich einige Wochen auf mein erstes Paket aus Deutschland. Beim zweiten Paket wollte ich nicht mehr so lange warten und fragte eine Freundin, von der ich wusste, dass sie bald nach Sydney fliegt, ob sie das Paket transportieren könnte. Man glaubt es nicht, aber der Transport verlief reibungslos und das Paket von meinen Eltern hatte die Freundin innerhalb von zwei Tagen überbracht. Das war natürlich super.

 

Ab diesem Zeitpunkt stellte ich fest, dass viele Menschen auf der einen Seite ein ähnliches Problem haben wie ich und dass auf der anderen Seite sehr viele beispielsweise mit leerem Kofferraum umherfahren oder mit halb gefüllten Koffern herumfliegen. Jedenfalls dachte ich mir, dass eine Internetplattform - die sowohl Versender als auch Transporteure zusammenführt - hier eine Abhilfe schaffen kann.

 

Aus der Idee heraus entstand dann schließlich auch der Transport-Marktplatz, der es Menschen ermöglicht, alles einzustellen, was sie zu versenden haben. Dies kann ein Hamster, ein Paket von Freunden, ein Reifen oder ein ganzer Umzug sein. 

Das Versenden und Transportieren über Bringhand.de

Website Bringhand.de
Website Bringhand.de

Bringhand funktioniert recht einfach. Nach einer gewöhnlichen Registrierung und anschließender Anmeldung kann man bereits innerhalb von wenigen Schritten eine Anzeige inserieren. Dabei wird unterschieden, ob man etwas versenden oder transportieren möchte.

 

Um es auf den Punkt zu bringen: Wenn man zum Beispiel einen Tisch von München nach Berlin versenden möchte, dann inseriert man diese Anzeige mit kurzer Beschreibung wie „Tisch muss nach Berlin“, einem Bild und einem Preisvorschlag wie „20€“. Danach lehnt man sich zurück und wartet, bis entweder jemand die Anzeige sieht und ein Gebot abgibt oder man selbst nach Transportmöglichkeiten über Bringhand sucht.

 

Man kann es auch als eine Art Mitfahrzentrale für Dinge wie Sperrgüter, Tiere und Umzüge sehen.

Die Herausforderung

Wir müssen ständig auf der Hut sein, denn wir sind in einem technologischen Umfeld tätig, das sich rasant verändert. Es müssen immer wieder neue Technologien erlernt und eingebracht werden, um dem Kunden sowohl ein tolles Produkt zu bieten, als auch sich von der Konkurrenz abzugrenzen.

 

 

Des Weiteren haben wir die gleiche Herausforderung wie alle Marktplätze. Wir haben das berühmte Hühner-Ei-Problem. Wir müssen beide Parteien - also Versender und Transporteure - in einem engen Zeitraum zusammenführen.

Was Eugen anderen Gründern rät

Die folgenden drei Dinge sollte man sich meiner Meinung nach immer wieder hinter die Ohren schreiben und beherzigen.

 

Erstens: Das Produkt so früh als möglich am Kunden testen!

 

Zweitens: Den richtigen Kanal (Zeitungen, Soziale-Medien, Telefon usw.) zu den Kunden finden!

 

Drittens: Feedback vom Kunden einholen und das Produkt dahingehend verbessern!

 

Noch einige Tipps: Man sollte eine gute Portion Geduld mitbringen und immer weiter machen. Verschwendet eure Zeit nicht mit Businessplänen (wenn nicht unbedingt notwendig) und nicht mit Gründerveranstaltungen und Möchtegern Investoren. Lernt nur von Leuten, die bereits eine Gründung hinter sich haben und Erfahrung vorweisen können.

 

Mein letzter Tipp: Wenn ihr mit einem leeren Kofferraum unterwegs seid, dann könnt ihr Dinge für andere Menschen überbringen. Stellt daher die Strecken, die ihr pendelt, doch einfach auf www.bringhand.de ein ;-).