Brox - Das Superfood-Elixir

© Léonard Méchineau
© Léonard Méchineau

Bone Brox, das sind wir, Konrad Knops und Jin-Woo Bae. Über ein Jahr haben wir an unserer Idee gefeilt, bis wir im Sommer 2016 dann die GmbH gegründet haben. Konrad kommt eigentlich aus der Osteopathie und führt die Praxis „Urban Health“ in Berlin Charlottenburg, wo er Akupunktur und traditionelle chinesische Medizin anbietet. Jin ist gelernter Grafik-Designer, Werbetexter und hat jahrelange Erfahrung als Coach im Bereich Fitness und Selbstverteidigung. So haben wir uns auch vor ungefähr 4 Jahren beim CrossFit kennengelernt. Und da wir sofort auf einer Wellenlänge waren, hat es nicht lange gedauert, bis wir unser erstes gemeinsames Coaching-Programm ins Leben gerufen haben. Über dieses Programm, welches die Themen Gesundheit, Fitness und Ernährung umfasst, sind wir dann schließlich auf die Idee für Brox gekommen.

 

Wir selbst ernähren uns jetzt seit ungefähr 4 Jahren nach dem Paleo-Prinzip, der sogenannten Steinzeit-Diät. Wir haben im Zuge dessen von der Wirkung der Knochenbrühe und der Kollagene auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden erfahren. Allerdings konnten wir nirgends „Knochenbrühe“ im Einzelhandel finden und uns war schnell klar – da müssen wir etwas machen.

© Bone Brox
© Bone Brox

Mit Brox kochen wir ein vergessenes Superfood-Elixir nach uraltem Rezept: Wir kochen Knochen von Weiderindern 18 Stunden lang in Quellwasser mit Gemüse und Kräutern. Alles in Bio-Qualität, alles aus Deutschland. Die 18 Stunden Kochzeit sind essenziell, um die ganzen Nährstoffe, die das Tier in den Knochen eingelagert hat, auszukochen und in der Brühe zu konservieren. Mit Brox wollen wir außerdem einen Beitrag für die Gesellschaft leisten und der Natur etwas zurückgeben. Die jährlich anfallenden Tonnen an Bio-Knochen gehören nicht auf den Müll, sondern enthalten wertvolle Nährstoffe, die noch genutzt werden können. Wenn ein Tier schon sein Leben für uns lassen muss, dann sind wir es dem Tier auch schuldig, es vollständig zu verwerten, finden wir.

 

Derzeit sind wir mit der Rinderknochenbrühe auf dem Markt, sind aber bereits in der Entwicklung weiterer Brühen, wie beispielsweise einer Hühnerknochenbrühe. Neu ist, zumindest hier in Deutschland, auch unser Konzept, die Brühe als To-Go Getränk zu verkaufen. Wir haben in Berlin am Rosenthaler Platz bereits unseren ersten Pop-Up Store, wo wir die Brox mit diversen Add-Ins zum Mitnehmen anbieten. Man kann dort auswählen zwischen gesunden Fetten wie Weidebutter, Ghee und Kokosöl, dazu kommen Ingwer, Tomatenmark, Shiitake-Pilz und Kurkuma. Wir tüfteln stetig an neuen Geschmackskreationen und freuen uns immer, wenn uns unsere Kunden ihre Lieblings-Add-In-Kombinationen schreiben. Ansonsten verkaufen wir Brox im 580ml Glas seit September über unseren Online-Shop. Wir liefern bundesweit, sowie nach Österreich und in die Schweiz. Wir sind auch in diversen Bio-Supermärkten wie z.B. Bio Company, Basic oder Temma zu finden.

© Bone Brox
© Bone Brox

Unsere Brox ist von Anfang an sehr gut bei den Leuten angekommen. Es gibt eine Menge Menschen, die sich bereits selbst Gedanken um Nachhaltigkeit, Bio-Anbau und Weidetierhaltung gemacht haben. Außerdem ist die Nachfrage da nach einer Brühe, die den Paleo-Prinzipien entspricht. Aber viele Leute haben einfach nicht die Zeit, eine Brühe so extrem lange auszukochen. Trotzdem läuft natürlich nie alles glatt und wir mussten besonders am Anfang einige Rückschläge hinnehmen. Gerade in der Startphase des Produktes funktioniert es selten so, wie man es sich vorstellt. Die Qualität unserer Brox war für uns immer kompromisslos und so mussten wir oft alternative Wege finden, um unsere Vorstellungen angemessen realisieren zu können. Sehr wichtig ist, und wir denken das gilt für alle Gründer, mit den richtigen Menschen in Kontakt zu kommen, die einen nach vorne bringen können. Manchmal muss man vielleicht auch einfach nur zur rechten Zeit am rechten Ort sein.

Wir können euch nur mit auf den Weg geben: Seid hartnäckig und bleibt dran! Es gibt die richtige Person, die nur auf euch gewartet hat. Ansonsten nie den Mut verlieren und aus vermeintlichen Sackgassen einfach wieder rückwärts rausfahren und einen neuen Anlauf nehmen.

 

Das schwierige beim Start-Up ist, dass vieles über Learning-by-Doing geschieht. Wir hatten bisher jedoch immer das Glück, dass sich nach jeder geschlossenen Tür eine Neue geöffnet hat. Wir sind bei Bone Brox mittlerweile ein super Team, in dem jeder seine individuellen Stärken mit an den Tisch bringt. Es ist mitunter auch sehr anstrengend und herausfordernd, aber wir haben immer viel Spaß miteinander und so fühlt sich die Arbeit kaum wie Arbeit an. Wir haben uns ein Netzwerk mit tollen Leuten aufgebaut und wollen auf diesem Wege auch einfach mal Danke sagen.

Wir haben aber auch immer hart und diszipliniert gearbeitet und mussten eine Menge Durchhaltevermögen beweisen.