Nebenan.de - Wer möchte seine Nachbarschaft näher kennenlernen?

© nebenan.de
© nebenan.de

Nachbarschaft wird heutzutage häufig sehr stiefmütterlich behandelt. Dabei ist sie neben Familie&Freunden sowie Beruf&Arbeitsleben die dritte wichtige soziale Säule in unserem Leben. Mein Mitgründer und Initiator der ganzen Sache – Christian - hat das vor nun schon fast vier Jahren am eigenen Leib erfahren. Nach einem Umzug mit seiner Familie hatte er das Bedürfnis, die bis dahin noch sehr anonyme Nachbarschaft kennenzulernen. Weil es keine andere Möglichkeit gab und er aber bereits von der Idee der digitalen, nachbarschaftlichen Vernetzung gehört hatte, nahm er all seinen Mut zusammen und ging in seiner Straße klingeln, um sich vorzustellen. Die Reaktionen waren nach einer anfänglichen Skepsis durchweg positiv. Um diese Kontakte nicht wieder einschlafen zu lassen, rief er kurzerhand ein Online-Forum für seine Straße ins Leben. Seitdem lässt ihn das Thema Nachbarschaft nicht mehr los. Ich und unsere weiteren vier Mitgründer waren dann ebenfalls sofort Feuer & Flamme, denn uns ging es ähnlich. Wir alle hatten schon einen oder mehrere dieser Momente erlebt, in denen man sich gewünscht hätte, seine Nachbarn einfach ein bisschen besser zu kennen. In meinem Fall war das ein Abend gegen 21.00 Uhr. Am nächsten Tag ging der Flieger um 06.00 Uhr in den Urlaub, aber ein Paket musste dringend noch weg. Nun leben meine Freunde quer über Berlin verstreut und eben nicht in der Nachbarschaft. Das war einer dieser Momente, in denen ich mir gewünscht habe, ein paar Nachbarn so gut zu kennen, dass man auch zu später Stunde einfach noch klingeln kann. Aber wie gesagt, dafür muss man diese einem zunächst fremden Menschen erst einmal kennenlernen. 

© nebenan.de
© nebenan.de

Nebenan.de ist eine private und lokale Nachbarschaftsplattform zum Aufbau und zur Pflege nachbarschaftlicher Beziehungen. Nachbarn mit gleichen Interessen oder ergänzenden Fähigkeiten können sich finden und gegenseitig unterstützen. Es geht um ein Miteinander, von dem jeder in jeder Lebenslage profitieren kann. Die Relevanz entsteht durch die Nähe und die Echtheit der Menschen. Nachbarschaftliche Aktivitäten werden über nebenan.de online initiiert, wirken aber vor allem auch offline. Es geht darum mit einem digitalen Werkzeug das echte (analoge) Leben zu unterstützen. Besonders ist bei nebenan.de der eindeutige Fokus auf Nachbarschaft. So sind die Nachbarschaften auf unserer Plattform geographisch begrenzt und nur für Anwohner unter Angabe ihres Klarnamens zugänglich. Das fördert ein vertrauensvolles und gemeinschaftliches Miteinander. 

 

Nebenan.de ist ein in Deutschland ansässiges Sozialunternehmen. Sozial nicht im Sinne von gemeinnützig, denn wir firmieren als klassische GmbH, sondern im Sinne einer werteorientierten Haltung und der Verpflichtung den gesellschaftlichen Mehrwert, den wir mit der Nachbarschaftsplattform schaffen immer auf eine Stufe mit der wirtschaftlichen Tragbarkeit zu stellen. Es geht bei uns also nicht um reine Gewinnmaximierung, sondern gleichzeitig auch um die Skalierung eines sozialen Impacts. Aktuell verdienen wir kein Geld und finanzieren uns über Kapitalgeber. Langfristig planen wir die Integration lokalen Gewerbes, welches dann natürlich für die Teilnahme bezahlen muss. Auch hier möchten wir darauf achten, dass für Anwohner und gewerbliche wie auch soziale Anbieter aus der Nachbarschaft ein sinnvoller und relevanter Austausch über die Plattform entstehen kann.

© nebenan.de
© nebenan.de

Partner für ein so umfassendes Unterfangen wie unseres – nämlich Nachbarschaft nachhaltig wieder zu beleben – sind sehr hilfreich, aber tatsächlich nicht immer leicht zu finden. Partner bedeutet sich auf Augenhöhe zu begegnen und sich gegenseitig zu fordern und zu fördern. Da kann es schon mal vorkommen, dass es nicht passt oder die Ziele unterschiedlich sind. Man sollte aber nicht locker lassen und sich genau überlegen, wen man konkret ansprechen möchte. Gerade diese Woche konnten wir unsere 1. Städtepartnerschaft bekannt geben. Gemeinsam mit der Stadt Hannover und dem Fachbereich Senioren im Besonderen bringen wir nebenan.de in die Viertel und helfen über sogenannte Techniklotsen auch älteren Menschen dabei Zugang zu ihrer Nachbarschaft zu erhalten und so wieder Kontakte zu knüpfen oder Hilfe zu erfahren. 

 

© nebenan.de
© nebenan.de

Eine ganz besondere Herausforderung hat sich gleich zu Beginn gestellt. Nämlich die Frage, wie man seinen Nachbarn eigentlich davon erzählt, dass es nebenan.de gibt und die eigene Nachbarschaft auf der Plattform aktiv ist. Denn wie für alle Communities gilt es, in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Mitstreiter zu finden, um die Gemeinschaft zum Leben zu erwecken. Was also tun? Durch die Straßen ziehen und klingeln, wie Christian? Utopisch. Eine E-Mail Einladung schicken? Wer hat schon die E-Mail Adresse der Nachbarn. Anrufen? Gleiches Problem... und so kamen wir schon bald auf die Idee, mit Einladungen in die Briefkästen der Nachbarn zu arbeiten. Allerdings mit Besonderheit, dass immer mindestens ein engagierter Nachbar aus der Nachbarschaft selbst der Einladende auf der Einladung ist. Von Nachbar zu Nachbar sozusagen. So wurde es möglich, dass sich innerhalb kürzester Zeit ausreichend Nachbarn anmelden und das Engagement des Initiativ-Nachbarn mit vielen Teilnehmern und toller Aktivität belohnt wurde. 

 

Mein ganz persönlicher Tipp: Immer Verstand UND Herz in so eine einschneidende Erfahrung einbeziehen und darüber reden. Blicke von außen und Meinungen von Menschen, die einem wichtig sind, sind unbezahlbar. Auch ein wichtiger Tipp: Frage dich, ob du eher der Einzelgänger bist, der sich sein Team nach und nach aufbaut oder ob du schon als Team starten möchtest. Wir sind z.B. eine richtig bunte Gründertruppe und dazu mit 6 Personen noch recht groß. Es macht bei unserem Thema aber auch total Sinn und die Zusammenarbeit & Entwicklung von nebenan.de so spannend und zweckgerichtet: nämlich auf die sinnvolle und relevante Nutzung für unsere Nachbarn. Während Till Behnke und Michael Vollmann einen Non-Profit Background haben, kommt Christian Vollmann beispielsweise aus der klassischen Startup-Welt. Ich wandele schon mein ganzes Berufsleben zwischen diesen beiden Welten. Es ist toll zu sehen, wie wir mit nebenan.de „Social Business“ wirklich leben können. 

 

Interview mit Gründerin Ina Brunk.