Join the Lama - Weincocktail MA(te)RI(esling) die Alternative zum Bier?

Jan hatte uns damals von Mari erzählt und uns direkt von dem Produkt und der Vision überzeugt. Mari hat ein unglaubliches Potential und besetzt als einziges Produkt die Nische der qualitativ hochwertigen Weincocktails. Unter diesen Voraussetzungen mussten wir nicht mehr überlegen und sind direkt miteingestiegen.

Zu Beginn war gar keine Firmengründung geplant, es ging erst einmal darum, mit einem natürlichen Weincocktail eine Alternative zum Bier für unsere Kommilitonen auf Uni-Parties anzubieten. Als die ersten 5.000 Flaschen binnen weniger Parties verkauft waren, sagten wir uns: "Das war 'ne coole Sache, aber wie geht es weiter? Hier aufhören, oder wirklich eine Firma gründen?" Nun ja, es wurde dann Zweites.

Wir verdienen unser Geld durch den Verkauf von Mari. Unsere wesentlichen Vertriebskanäle sind der Export, der Lebensmitteleinzelhandel und nationale Key Accounts. Das Einzigartige an Mari ist die Kombination aus der belebenden Mate und dem spritzig, erfrischenden Riesling. Diese haben MA(te)RI(esling) auch ihren Namen verliehen. Im Kern baut das Geschäftsmodell auf der geschaffenen Marke MARI auf, die über unsere qualitativ hochwertigen Weincocktails kommuniziert wird. Der Cashflow wird dabei durch die Produktion und den Vertrieb der Getränke generiert.

 

Da die Getränkebranche stark von Großunternehmen und Großkunden dominiert wird, ist die Unterstützung von Partnern unerlässlich. Insbesondere im Bereich Produktion und Vertrieb haben wir Partner akquiriert, die unsere Strukturen wesentlich verbessert haben. Weiterhin konnten wir Mitte 2016 auch einen Investor gewinnen, der durch seine intensive Einbringung die nachhaltige, positive Geschäftsentwicklung fördert. Angefangen haben wir damals mit rund 80.000 Euro, mischfinanziert aus Eigen- und Fremdkapital. Diese sind maßgeblich in die Bereich Produktion, Marketing und Vertrieb geflossen. Heute können wir auf ein festes und zuverlässiges Lieferantennetz sowie eine stabile und treue Kundenbasis bauen. Die Expansion im hochwertigen Lebensmitteleinzelhandel sichert dabei unsere Wachstumsperspektive.

Das Gründerteam von Jointhelama
Das Gründerteam von Jointhelama

Den Geheimtipp, bzw. die Blaupause für ein erfolgreiches Unternehmen existiert leider nicht. Als größte Herausforderung empfanden wir die Findung der skalierbaren Vertriebsstrategie. Nach vielen Tests und Versuchen haben wir den Zugang zum Lebensmitteleinzelhandel gefunden und fokussieren uns nun konsequent auf diesen Vertriebskanal. Wichtig ist, sich regelmäßig zu hinterfragen und stets die beste, dennoch praktikabelste Lösung zu suchen. 

Aus heutiger Sicht würden wir sagen, sollten drei Dinge zusammenkommen: eine überzeugende Geschäftsidee, ein realistisches Konzept zur Umsetzung und ein Team, auf das Verlass ist. Für den ersten Punkt sollte man sich fragen: "Was ist meine Idee, wie kann ich sie in ein Produkt übersetzen? Gibt es Kunden dafür und wieso kann ich mir sicher sein, dass mein Produkt nachgefragt wird?" Mit dem realistischen Konzept zur Umsetzung ist gemeint, dass das Ganze auch in die Realität übertragbar ist. Wenn wir keinen Zugang zu Kapital haben, aber 3 Industrieroboter à 500.000 € und eine Halle benötigen würden, wird es schwierig. Zum Team: Hier sollte man darauf achten, dass die Kompetenzen verteilt und komplementär sind und man sich die unterschiedlichen Zuständigkeiten aufteilt. Fast noch wichtiger ist aber ein uneingeschränktes Vertrauen unter den Gesellschaftern und Loyalität gegenüber dem Unternehmen.