3Weine - dein persönlicher Weinberater liefert nach Hause

Die Idee zu 3Weine gibt es schon sehr lange, wobei die ursprünglichen Beweggründe bis heute dieselben geblieben sind: Durch Umzüge in diverse Städte und ständige wechselnde Einkaufssituationen war ich es leid, meinen Weingeschmack jedem Händler neu zu erklären. Ich habe mir meinen Weinhändler des Vertrauens also immer in meiner Nähe und ständig erreichbar gewünscht. Jemand der meinen Weingeschmack kennt, dem ich vertraue und der mir Weine empfiehlt, auf die selber vielleicht nicht gekommen wäre. So gesehen ist es also die klassische Gründerstory, bei der es um ein eigenes Problem geht. Problematisch war nur das Produkt Wein. Wein ist ein sehr lebendiges Kulturgut und mit starken Emotionen verknüpft. Man kann einen Wein nicht einfach in eine Schublade stecken und sagen, ob er gut oder schlecht ist. Es kommt immer auf das Geschmacksempfinden desjenigen an, der den Wein letztendlich trinkt. Nun ist genau dieses Geschmacksempfinden von so vielen Randbedingung abhängig, dass sich keine pauschale Aussage zum Geschmack eines Weins treffen lässt. Aus diesem Grund haben mir einige Experten auch lange davon abgeraten diese Idee umzusetzen. Trotzdem hat mich die Herausforderung nicht in Ruhe gelassen und so habe ich, im vergangenen Jahr, auf der weltgrößten Weinmesse, Winzer erneut mit der Idee konfrontiert. Das Feedback war so überraschend positiv, dass ich nach der Messe nach Hause fuhr und innerhalb von 3 Monaten ein kleines Sortiment zusammenstellte und die erste Version von 3Weine online bringen konnte.

Heute ist 3Weine ein kuratiertes Angebot an deutschen Weinen von Winzern, die nachhaltig arbeiten und ihren Weinen einen ganz eigenen Charakter verleihen. Wir nehmen unsere Kunden mit auf eine Weinreise durch die deutsche Weinlandschaft und zeigen ihnen, dass nicht nur Italien und Frankreich großartige Weine zu bieten hat. Mit 3Weine entdecken Einsteiger und Fortgeschrittene authentische Weine, die direkt vor ihrer Haustür entstehen. Dabei orientieren wir uns, genau wie der Weinhändler des Vertrauens, am Geschmack des Kunden. Um diesen zu ermitteln, versenden wir eine Box mit 3 charakteristischen Weinen und fragen, zu jedem der Weine, nach einem kurzen Feedback. Basierend auf diesem Feedback empfehlen wir 3 weitere Weine. So lernen wir Schritt für Schritt den Geschmack des Kunden kennen und können immer gezieltere Empfehlungen geben. Wir verkaufen also nicht einfach nur Wein online, sondern bieten eine echte Orientierung im unüberschaubaren virtuellen Weinregal. Zusätzlich veranstalten wir regelmäßig Events, um mit unseren Kunden ins Gespräch zu kommen. Das Feedback eines solchen Events fließt meist direkt in unser Produkt und das Sortiment ein.

 

 

Unsere wichtigsten Partner sind unsere Winzer. Ohne ihren massiven Support wäre es nicht möglich gewesen, so schnell eine erste Version online zu bringen und Erfahrungen zu sammeln. Abgesehen davon stehen wir auch sonst im engen Kontakt mit ihnen. Wir verkaufen nicht einfach nur ihren Wein, sondern teilen ihre Leidenschaft. Wir veranstalten nicht nur Events um ihre Weine, sondern laden sie zu uns ein und bringen sie mit unsern Kunden an einen Tisch oder binden sie in Workshops ein. Wein wird von Menschen gemacht und genau das ist uns wichtig zu zeigen.

Interview mit Frank Leue (Geschäftsführer 3Weine)
Interview mit Frank Leue (Geschäftsführer 3Weine)

Unsere Finanzierung haben wir selber aufgebracht und sind ohne Investor unterwegs. Der größte Betrag ist bisher in unser Sortiment geflossen. Durch meinen technischen Background mussten wir zum Glück noch keine großen Summen in die Entwicklung der Plattform investieren. Für einzelne Funktionen haben wir auf Freelancer aus dem Freundeskreis zurückgreifen können, die für einen fairen Preis und paar Flaschen Wein gern geholfen haben, wenn es brenzlig wurde. Unser Marketing betreiben wir vor allem über unsere Events. Das Thema Wein ist in den üblichen Marketing-Kanälen sehr hart umkämpft und bevor wir das Produkt noch nicht optimal ausgerichtet haben, wollen wir gerne vorsichtig wachsen und unsere Mittel effizient einsetzen. Da für uns qualitativ hochwertiger Content zum hochwertigen Wein gehört, haben wir dort auch entsprechend investiert. Vieles davon wird allerdings erst mit der neuen Version zum Tragen kommen.

 

 

Die größte Schwierigkeit ist für uns die Bewahrung des Fokus. Das Thema Wein ist so facettenreich, dass man sehr schnell dazu verleitet wird, in alle möglichen Richtungen zu experimentieren. Weil wir aber gerade erst am Anfang einer spannenden Reise sind, haben wir uns zum Ziel gesetzt vorerst alles daran zu setzen, unsere Kunden zu verstehen. Als nicht klassischer Weinhändler muss man sich natürlich auch erst mit dem Markt vertraut machen. Viel geholfen haben uns da bisher unsere Kontakte zu Winzern, Agenturen aus dem Bereich und der Austausch mit anderen Gründern. Natürlich hat man nicht von Anfang an den Masterplan in der Tasche, der sofort funktioniert. Vieles muss man probieren und beobachten. Eine Abkürzung, um fehlende Erfahrung auszugleichen, gibt es nach meiner Meinung nicht. Gerade wenn man Dinge neu macht.